Rezensionen zu "Lucys Geschichten"

 Karin M. (März 2020)

Das ist eine etwas andere Art der Kinderliteratur, als ich sie erwartet hatte.

Aber dafür Modern und auch gelegentlich sehr provokant.

Wer nicht nur schöne und heile Welt möchte, findet hier genau das richtige.

Allerdings muss man sich mit dem Charakter, die der Titelfigur hier zugeschrieben wurde schon anfreunden können.

Im Großen und Ganzen sehr unterhaltsam für Jugendlichen und auch ein wenig Pädagogisch, was die Konsequenzen ihrer Handlungen anbetrifft.

 

Torsten K. (April 2020)

Habe es für meine Nichte gekauft (11 Jahre), die gerne etwas wilder ist, und Lucy gleicht ihr sehr.

Ich habe mich mit ihr später über die Geschichte unterhalten und wollte von ihr dann wissen, was sie daraus mitnimmt, und es war für mich schon sehr erstaunlich das sie vor allem von der Bestrafung der Lucy und ihrer Schwester Kim beeindruckt war, zumal wir in dem Gespräch parallelen zu ihr ziehen konnten.

Sie freut sich schon auf den Nachfolger.

Julia Z. (Studentin - Literatur & Kunstgeschichte) (Oktober 2020)

Ich musste eine Abhandlung über eine Kurzgeschichte schreiben und habe mich für die Lucy Geschichte entschieden. (Mal etwas anderes als üblicherweise dafür genommen wird)

Anfangs wollte ich diese Kurzgeschichte, Wort wörtlich verreißen.

Nachdem ich mir diese allerdings ganz in ruhe ein paarmal durchgelesen hatte und mich am selben Abend, mit einer Freundin bei einem Glas Wein über alte Freunde unterhielt, und was wir mit denen alles unternommen haben, bemerkte ich am nächsten Tag, als ich an meiner Abhandlung schieb, das diese Lucy Geschichte gar nicht so realitätsfern ist.

Ich muss zu meiner Überraschung hervorheben, dass sie sehr nahe an dem heutigen Alltag von Jugendlichen heranreicht, wenn man sie genauer sondiert und mit seiner eigenen Schulzeit vergleicht. (Die ja noch nicht so lange her ist)

Ich habe nebenbei konstatiert eine gute Benotung für die Abhandlung bekommen.

Mein Dozent mutmaßte, ich hätte die zweite Geschichte mit einbinden sollen und gab mir den Ling zur Leseprobe, die mich dann doch verwirrt hat.

Man kann diese Protagonistin nicht einfach in einer Schublade ablegen, sondern in der neuen Folge erscheint diese Lucy aus einem gänzlichen anderen Blickwinkel, die eine sehr soziale familiäre Seite aufweist.

Ich finde diese Geschichten mittlerweile richtig gut.